Expertenführung

Expertenführung

Unsere Führungen sind auch als Expertenführungen mit Dr. phil. K. Felix Hillgruber vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege Dienstag- Donnerstag buchbar. Andere Termine sind nach Absprache möglich.
Dauer: 60 Minuten
Kosten: 60,00 Euro (max. 25 Personen)

Anmeldung unter info@palaeon.de oder Telefon 05352.96914-0. Die Buchungsbestätigung ist beim Besuch des paläon am Empfang vorzulegen.

Mein Name ist Dr. phil. K. Felix Hillgruber. Darf ich mich kurz vorstellen:

Mit dem Beginn meines Studiums der Vor- und Frühgeschichte und Anthropologie an der Universität Hamburg 1996 weckten die Vorlesungen von Prof. Ziegert und Prof. Bräuer über die Entwicklung des Menschen mein besonderes Interesse an der Altsteinzeit. Mit dem Wechsel an das Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Universität Tübingen verschrieb ich mich dann ganz den ältesten Perioden der Menschheitsgeschichte in der Abteilung für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie. Mein Interesse an den Hinterlassenschaften unserer Vorfahren, insbesondere deren Werkzeugen aus Stein, war geweckt und trieb mich auf Ausgrabungen auf der Schwäbischen Alb, Burgund oder Südafrika. Ein Höhepunkt war die Teilnahme am großen Forschungsprojekt „Neandertal“. Mehrere Jahre durfte ich an den Ausgrabungen im Neandertal bei Düsseldorf mitwirken. Dort fanden wir in den ehemaligen Höhlensedimenten weitere Knochenfragmente des namengebenden Neandertalers und zahlreiche Werkzeuge aus der Zeit der letzten Neandertaler in Europa vor über 40.000 Jahren. Diese Werkzeuge dienten mir als Material für meine Magisterarbeit.
Nach dem erfolgreichen Abschluss meines Studiums 2004 blieb ich der Altsteinzeit treu, jedoch an einem exotischerem Ort als der Großraum Düsseldorf. Über mehrere Jahre nahm ich am TDASP Projekt der Universität Tübingen in Syrien teil. Im südwestlichen Syrien, um das Dorf Maaloula herum, unternahmen wir großflächige Surveys und mehrere Ausgrabungen unter Felsdächern und Höhlen. Dabei fanden wir Hinterlassenschaften von frühen Jägern und Sammlern bis zum Beginn der Sesshaftigkeit vor weniger als 10.000 Jahren. Die jeweils mehrere Monate dauernden Aufenthalte in dieser kulturell herausragenden Region ermöglichten mir die Fertigstellung meiner Doktorarbeit über die letzten Jäger und Sammler im südwestlichen Syrien.
Nach einem kurzen Zwischenstopp bei der großen Landesausstellung „Eiszeit - Kunst und Kultur“ in Stuttgart arbeitete ich seit Ende 2009 als wissenschaftlicher Angestellter an der Errichtung der Ausstellung des paläon. Durch meine Liebe zur jägerischen Archäologie war ich begeistert an einem solch einmaligen Projekt teilzunehmen und die Erkenntnisse über das Leben unserer altsteinzeitlichen Vorgänger anschaulich der Öffentlichkeit näher zu bringen.

Mertens Spezial – Das Grabungs-Original am Fundort

Zeit: ca. 90 Minuten

Termine: 14.7., 11.8., 8.9., jeweils 16:15 am Tor zur Grabung (wann war die Letzte)

Kosten: 5 Euro

Treffpunkt: Am Tor zur Grabung

Inhalt: Er ist ein Mann der ersten Stunde. Egal welches weltbewegende Ereignis auf der weltberühmten Grabung Schöningen vorgefallen ist, Wolfgang Mertens war dabei. Mit seinem Team und unter Führung von Grabungsleiter Dr. Jordi Serangeli ist er jeden Tag bei Wind und Wetter in den Schichten der Altsteinzeit unterwegs. Mit untrüglichem Gespür finden sie immer und immer wieder gut 300.000 Jahre alte Artefakte.
Wolfgang Mertens ist von der Schöninger Grabung also nicht wegzudenken. Er kennt dort jeden Erdkrümel und hat deshalb zahlreiche Anekdoten aus über 20 Jahren aktiver archäologischer Arbeit parat. Lassen Sie sich begeistern von seinen Geschichten, erleben Sie seine Erinnerungen an den Originalfundorten der ältesten Jagdwaffen der Welt. Wie gelang diese spektakuläre Entdeckung, welche die europäische Menschheitsgeschichte umschrieb? Wer war damals beteiligt und was macht man eigentlich, wenn man eine Weltsensation findet? Wolfgang Mertens teilt auf sehr anschauliche Weise seine Erfahrungen. Die Besucher bekommen hier einen persönlichen Einblick in die laufende Ausgrabung.

dienstags bis sonntags sowie feiertags

10 bis 18 Uhr

 

An folgenden Tagen bleibt das Forschungs- und Erlebniszentrum geschlossen:

Heiliger Abend, 24. Dezember;
1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember;
Silvester, 31. Dezember
Öffnungszeiten 1. Januar: 12 bis 18 Uhr

Erwachsene12,00 Euro
Ermäßigte8,50 Euro
Gruppe Erwachsene9,50 Euro
Gruppe Ermäßigte6,50 Euro
Jahreskarte Erwachsene38,00 Euro
Jahreskarte Ermäßigte24,00 Euro
Familienkarte29,00 Euro
Führungen Erwachsene30,00 Euro
Führungen Ermäßigte25,00 Euro
Führungen Einzelpers.2,50 Euro

paläon
Forschungs- und Erlebniszentrum
Schöninger Speere
Paläon 1
38364 Schöningen
Telefon 05352.96914-0
info@palaeon.de

Das gesamte Gebäude, das Café und die Terrasse sind barrierefrei für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Anfahrt mit dem Auto ist zu empfehlen. Am paläon sind spezielle Parkplätze ausgewiesen.

Das paläon ist GEO-Partner .
Deshalb erhalten Sie nach Vorlage ihrer GEOcard einen ganz besonderen Vorteil: 2 Tickets zum Preis von einem!